Das Angebot richtet sich an Kinder, Jugendliche, junge Volljährige und Familien

  • mit einer Suchtproblematik
  • mit substanzgebundenen Süchten (z.B. Alkohol, Drogen, Medikamente)
  • mit Verhaltenssüchten (z.B. Medien-, Spielsucht)
  • mit anderen psychischen Erkrankungen
  • mit Hinweisen auf eine Gefährdung des Kindeswohls
  • in akuten Lebenskrisen wie beispielsweise bei Trennung/Krankheit
  • mit massiven innerfamiliären Schwierigkeiten (bspw. im Zuge pubertärer Entwicklungen)
  • mit Defiziten in der erzieherischen Kompetenz, Versorgung der Kinder oder bei der Haushaltsführung
  • mit Unterstützungsbedarf in finanziellen und behördlichen Angelegenheiten
  • mit Unterstützungsbedarf im Anschluss an eine intensive Jugendhilfemaßnahme.

 

Sowie an Jugendliche, junge Erwachsene, junge Mütter und Väter, die

  • nicht mehr in ihrer Herkunftsfamilie leben können
  • Unterstützung im Ablösungsprozess benötigen
  • durch andere Jugendhilfemaßnahmen nicht erreichbar sind
  • sich in akuten Lebenskrisen befinden
  • ein weiteres Hilfsangebot im Anschluss an eine stationäre oder teilstationäre Unterbringung benötigen.